top of page

Schmuckausgabe von »Dunkelheit und Silberglanz« mit Farbschnitt


Bilder der limitierten Schmuckausgabe des Romans "Dunkelheit und Silberglanz" von Sabine Reifenstahl mit Farbschnitt

Bücher mit Farbschnitt erfreuen sich bei Leserinnen und Lesern großer Beliebtheit, daher bin ich überglücklich, dass es meinen Herzroman »Dunkelheit und Silberglanz« jetzt auch als Schmuckausgabe gibt. In einer streng limitierten Stückzahl, also etwas ganz Besonderes.


Schmuckausgabe "Dunkelheit und Silberglanz" von Sabine Reifenstahl

Beziehen lässt sich der Roman zum gleichen Preis wie die Standartausgabe exklusiv über den Verlagsshop oder bei mir. Vielleicht ist das auch eine besondere Geschenkidee.


Am Ende zählt das Buch, nicht die Hülle. Für mich war es ein Traum, die nordischen und griechischen Mythen zu verknüpfen und den alten Sagen neues Leben einzuhauchen.

Eine griechische Kriegsgöttin, die in ihren Inkarnationen für das Ende der Welt verantwortlich gemacht wird, ihr listenreicher Vater und ihr Geliebter Warg, mit dem Enyo durch eine Äonen alte, unerfüllte Liebe verbunden ist, haben mich lange begleitet, und kein Buch wurde von mir öfter umgeschrieben und überarbeitet. Daher potenziert sich meine Freude, gerade diesen Roman so schmuckvoll zu sehen.


Im Verlagsshop gibt es weitere Bücher mit Farbschnitt, Stöbern lohnt sich, nicht nur für Sammler.



Zum Roman gibt es mehrere Kurzgeschichten, eine erzählt von der ersten Begegnung zwischen Enyo und Warg und ist in der Anthologie »Die fünfte Welt« veröffentlicht, die andere vom Fluch, der Warg zum Monster macht, nachzulesen in »Nachtwesen und Schattengeschöpfe«.

Alles Wissenswerte zum Roman und zum Bonusmaterial findet ihr hier.

»Band der Freundschaft« ist eine kleine Geschichte, deren Name Programm ist. Neugierig geworden? Folgt einfach dem Link.



Hier kommt der Klappentext zum Roman:

 

Was macht eine griechische Kriegsgöttin im modernen Grünhaide?

 

Ihrer Nichte Aislynn ein Zuhause bieten, ein Leben in Anonymität führen und der Finsternis in sich trotzen. Enyos Pläne werden jäh durchkreuzt, als Aislynn entführt wird. Trotz eines Fluches bricht die Göttin gemeinsam mit ihrem Geliebten, einem Wandelwolf, auf, um ihre Nichte zu retten.

Ihre Suche führt die beiden durch mystische Welten voller Magie und monströser Gegner. Doch was, wenn die größte Gefahr, die größte Bedrohung der Welt, die Göttin selbst ist? Fallen die Barrieren, erwacht ein Wesen, das gefährlicher und gnadenloser ist als jeder Gegner.


Ein Bild von Enyo und Warg mit einem Riss in der Mitte.

Etwa so stelle ich mir die beiden Protagonisten vor, durch einen Fluch getrennt, jedoch für immer verbunden. Liebe ist die Macht, die jede Magie überwinden kann. Dabei geht es nicht nur um romantische Gefühle, sondern die Liebe, die Enyos Untertanen für ihre Beschützerin hegen, das Vertrauen, das sie in sie setzen ... Ob es gerechtfertigt ist, oder die dunkle Seite die Oberhand gewinnt? Was dann passiert, habe ich in einer Szene beschreiben, die es letztlich nicht ins fertige Buch schaffte. Wer mag, kann sie hier nachlesen.



Comments


bottom of page