KLANGZEITFOLGEN – Geschichten als Hörerlebnis


Kürzlich wurde ich auf zwei tolle Menschen aufmerksam, die Literatur eine Stimme verleihen wollen. Sie vertonen Texte auf besondere Weise, was für Autoren und Autorinnen eine Möglichkeit darstellt, ihren Geschichten Leben einzuhauchen.

Mit KLANGZEITFOLGEN erfahren wir geschriebenes Wort neu, kein Hörspiel, kein Hörbuch, sondern ein Hörerlebnis!


Ich freue mich, die Macher von KLANGZEITFOLGEN vorstellen zu dürfen.



Wer seid ihr?


KLANGZEITFOLGEN sind Alexandra und Sebastian, 30 und 34 Jahre jung, wohnhaft in Chemnitz/ Sachsen.

Wir haben uns während des Sportstudiums kennengelernt. Sebastian ist Sänger in der Metal-Band Cytotoxin.



KLANGZEITFOLGEN: Bitte erzählt etwas darüber.


KLANGZEITFOLGEN will ein neues Erlebnis aus Text und Ton bieten. Dafür suchen wir Geschichten zum Vertonen. Diese sprechen wir ein, versehen sie mit Musik und Soundeffekten und präsentieren das Ganze mit einem Bildartwork auf unserem Youtube-Kanal KLANGZEITFOLGEN, nach verschiedenen Kategorien/ Playlisten sortiert.

Geplant ist, jeden Samstag eine Episode hochzuladen.



Wie kamt ihr auf die Idee? Was motiviert euch?


Wir lieben Geschichten und lesen gern gemeinsam Bücher. Nach jedem Kapitel wechseln wir uns als Vorleser ab. Auch sonst sind wir sehr kreative Menschen und der Meinung, dass unsere Stimmen signifikant sind, wodurch sie sich zum Vertonen von Texten besonders eignen.

Unser Motto ist: »Geschichten sind Kulturgut und tun der Kultur gut«

Motiviert werden wir davon, die Ideen und Schöpfungen der Autoren in unsere eigene Bildsprache zu transferieren. Dadurch eröffnet sich auch die Möglichkeit, mit älteren Arbeiten neue Zielgruppen zu erreichen.



Was für Texte sucht Ihr?


Wir stehen allen Werken offen gegenüber. Stimmenbezogen liegen Sebastian eher Horror, Thriller, Krimi oder Science-Fiction, Alexandra mehr Philosophie, Kindergeschichten und Gedichte. Aber wir sind gerade dabei, das Ganze zu entdecken, setzen uns keine Grenzen, sondern sind gespannt, was uns erwartet.



Wie sieht es mit den Rechten aus?


Der Autor tritt nur das Recht zur Veröffentlichung an uns ab, muss jedoch bestätigen, dass er der Rechteinhaber ist und keine Rechte Dritter verletzt.

Es spielt keine Rolle, ob der Beitrag bereits veröffentlicht wurde.

Im Gegenzug verlangen wir ein flexibles Zeitfenster, da es sich um einen kreativen Prozess handelt und behalten uns vor, Geschichten abzulehnen. Diese Entscheidung werden wir begründen.

Wir beanspruchen lediglich das Recht, das Werk unter Nennung des Urhebers auf unserem Youtube-Kanal veröffentlichen zu dürfen.



Muss der Autor für die Vertonung bezahlen?


Nein.

Da wir einen Teil unserer Freizeit investieren und diverse Materialanschaffungen hatten, sind wir bei Zufriedenheit für eine Spende dankbar.




Wohin geht die Reise? Was sind eure nächsten Ziele?


»Wege entstehen dadurch, dass man sie geht«, sagt Franz Kafka.

Wir wissen es nicht! Auch nicht, was für Menschen wir kennenlernen. Das ist das Spannende daran.

Schauen wir mal was passiert Wir freuen uns.




Liebe Alexandra, lieber Sebastian, danke für eure Zeit. Ich wünsche euch viel Erfolg bei diesem faszinierenden Projekt und werde euren Kanal weiterhin folgen.


Zum Youtube-Kanal von KLANGZEITFOLGEN.


Die Macher freuen sich auf neue Abonnenten genau wie auf eure Geschichten.

Kontakt: klangzeitfolgen@web.de



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wettbewerbstipp